fbpx

Lead

Home/Lead

Ein Lead ist eine Person oder ein Unternehmen, das ein Interesse an einer Dienstleistung, einem Produkt, einem Angebot oder einem Unternehmen bekundet hat.

  • Eine Person, die Ihr Unternehmen anruft = Lead
  • Eine Person, die E-Mails an Ihr Unternehmen sendet = Lead
  • Eine Person, die sich für eine kostenlose Beratung anmeldet = Lead
  • Ein Marketing Managers eines Unternehmen, das das Kontaktformular auf Ihrer Webseite ausfüllt = Lead

Leads können auf verschiedene Arten generiert werden, von denen es nur einige wenige gibt:

  • Werbung (offline und online)
  • Vernetzung
  • Direktwerbung oder E-Mail-Kampagnen
  • Webseiten
  • Suchmaschinen-Optimierung
  • Kauf einer Lead-Liste für den Vertrieb

Sie müssen auch verstehen, dass ein „Lead“, der seine/ihre E-Mail auf einer Landing Page im Austausch gegen einige kostenlose Informationen (vielleicht ein E-Book) zur Verfügung stellt, in den meisten Fällen weitaus weniger wert ist als ein „Lead“, der ein längeres Formular ausfüllt, um eine kostenlose Beratung zu beantragen. Somit spricht man auch von warmen oder kalten Leads.

Wie viele Leads benötige ich?

Der letztendliche Zweck des Marketings ist die Steigerung Ihrer Verkäufe, daher ist die Anzahl der Leads, die Sie erhalten, nicht so wichtig wie ihre Qualität.

Es ist wirklich einfach, viele „Leads“ durch bestimmte ethisch fragwürdige Techniken wie Lead Shaming oder falsche Versprechungen zu generieren, aber höchstwahrscheinlich wird fast jeder Benutzer, der seine E-Mail auf diese Weise zur Verfügung stellt, Ihre Nachrichten sofort als Spam melden. Diese invasiven Praktiken führen in der Regel nur zur Ablehnung im Namen von Benutzern, die wirklich würdig sind.
Dies ist ein Extrembeispiel von kalten und schlechten Leads. Auch wenn Sie viele Leads ohne ethisch fragwürdige Techniken generieren, kann es auch da sein, dass diese qualitativ nicht mehrwertsbringend sind.

Aus diesem Grund ist es zwar eine gute Idee, ein Ziel von Leads in Abhängigkeit von Ihren Trafficindikatoren festzulegen, aber noch wichtiger ist es, die Bedürfnisse Ihrer Käuferpersönlichkeit zu kennen und eine Conversionrate als Ziel festzulegen.