fbpx

Suchoperatoren

Home/Suchoperatoren

Suchoperatoren

Suchoperatoren sind zusätzliche Zeichen und Eingaben, die Nutzer einer Suchmaschine wie Google ins Suchfeld eintragen können. Die Operatoren dienen dazu, die Suchergebnisse nach eigenen Vorlieben einzuschränken und bessere Ergebnisse im Sinne des Nutzers zu liefern. Die Nutzung von Suchoperatoren war vor allem in den Anfängen von Google und weiteren Suchmaschinen ein wertvolles Hilfsmittel. Durch stetige Anpassung der Suchalgorithmen kann heute fast komplett auf Google Suchoperatoren verzichtet werden.

Sinn und Zweck der Operatoren

In den Anfängen von Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Altavista waren die Suchalgorithmen nicht sehr ausgereift. Um gute Rankings zu erzielen, reichte die Optimierung einer Webseite auf einzelne Keywords oft schon aus. Im Gegenzug bekamen Nutzer der Suchmaschinen Top-Ergebnisse angezeigt, die auf das einzelne, eingegebene Keyword optimiert waren.

Dies entsprach nicht immer den Wünschen der Suchmaschinennutzer. Oft war eine konkrete Suche zu einzelnen, längeren Begriffen gewünscht. Genauso war der Ausschluss einzelner Begriffe auf Webseiten gewünscht, um die Gesamtheit an angezeigten Webseiten nach eigenen Vorlieben zu filtern. Durch den Einsatz von Operatoren wurde dies möglich und stattete den einzelnen Nutzer mit einem effektiven Hilfsmittel aus, um Einfluss auf die angezeigten Suchergebnisse zu nehmen.

Das Konzept der Operatoren wurde in den Jahren weitergeführt und hat zu einer Vielzahl an modernen Google Suchoperatoren beitragen. Diese fungieren als komplexe Filter und machen es erfahrenen Nutzern der Suchmaschine möglich, die Gesamtheit der SERPs sehr präzise nach eigenen Vorlieben zu durchsuchen.

Beispiele für Google Suchoperatoren

In den Anfängen waren Basis-Suchoperatoren gefragt, um Suchergebnisse grundlegend zu filtern. Hierzu gehörte beispielsweise das Setzen von Anführungsstrichen, um die gesamte, eingegebene Phrase als Keyword in dieser exakten Form auf Webseiten zu finden. Auch das Setzen von Plus- und Minuszeichen war möglich, um Webseiten mit allen eingegebenen Suchbegriffen angezeigt zu bekommen oder Seiten mit einzelnen Begriffen auszuschließen.

Moderne Operatoren, die unter Google verwendet werden können, sind unter anderem:

  • inurl: Hier wird das eingegebene Keyword ausschließlich in der URL der Webseite gesucht.
  • filetype: Mit diesem Operator findet eine Einschränkung auf bestimmte Datentypen statt.
  • link: Webseiten erscheinen in den Suchergebnissen, die auf den eingegebenen Link im Suchfeld verlinken.
  • related: Nach Eingabe einer Webseite werden weitere Internetangebote angezeigt, die der eingegebenen Seite ähneln.

Google selbst bietet eine umfassende Übersicht über sämtliche Operatoren, die Nutzer bei der Websuche nutzen können. Viele dieser Google Suchoperatoren sind Laien leider nicht bekannt, die oft nur einzelne Basis-Operatoren aus den Anfängen der Suchmaschinen kennen.

Sind Suchoperatoren noch zeitgemäß?

Durch die wachsende Intelligenz der Algorithmen hinter Google, Bing & Co. haben grundlegende Suchoperatoren an Bedeutung verloren. Die Suchmaschinen interpretieren die eingegebenen Begriffe zunehmend semantisch, so dass die logische Verknüpfung mit Operatoren nicht mehr sinnvoll ist.

Was die spezifischen Operatoren von Google und anderen Suchmaschinen anbelangt, ist ein Einsatz auch heute noch zeitgemäß. Ihre Einsatzzwecke gehen jedoch meist über die Wünsche einfacher Nutzer der Suchmaschine hinaus, die bei einer schnellen Websuche einfache Ergebnisse erhalten möchten. Für Unternehmen oder Webagenturen sind die Operatoren jedoch weiterhin von Bedeutung, speziell wenn es um die Analyse von Linkstrukturen geht. Mit ihnen lässt sich eine effektivere Suchmaschinenoptimierung (SEO) offpage betreiben.

Jetzt Potentialanalyse sichern