fbpx

User Intent

Home/User Intent

User Intent

Als User Intent wird die Absicht eines Anwenders bezeichnet, ein bestimmtes Webangebot oder eine bestimmte Software zu nutzen. Im Zusammenhang mit Suchmaschinen wie Google wird der Begriff verwendet, um die Absicht hinter einer Eingabe im Suchfeld zu identifizieren. Im Fokus steht hierbei, aus dem Kontext der Sucheingabe heraus die besten Suchergebnisse einzublenden, die über die reine Bedeutung der eingegebenen Wörter des Nutzers hinausgehen.

User Intent in Suchmaschinen

Bei der Nutzung von Suchmaschinen ist der Eingabe von Suchbegriffen nicht immer die Absicht des Nutzers zu entnehmen. Die einfache Eingabe eines Begriffes wie „Putzmittel“ zeigt nicht, ob der Nutzer ein solches Produkt kaufen oder sich über die chemische Zusammensetzung bestimmter Putzmittel informieren möchte. Für die Betreiber von Suchmaschinen ist es von höchster Relevanz, die Absicht des Nutzers anhand weniger Informationen zu erkennen, um hierzu passende Suchergebnisse zu liefern.

Über die Jahre hat sich der Such-Index von Google und anderen Suchmaschinen von einer rein begrifflichen Interpretation von Suchbegriffen zu einer semantischen Interpretation gewandelt. Dies bedeutet, der Such-Algorithmus versucht die eingegebenen Wörter im Kontext zu verstehen, was über den reinen Wortlaut der Begriffe hinausgeht.

Ein typisches Beispiel ist die Eingabe von Fragen im Google-Suchfeld. Hier erwartet der Nutzer der Suchmaschine keine Ergebnisseiten, auf denen die eingegebene Frage häufig zu finden ist, sondern Antworten auf seine Fragestellung. Der hiermit verbundene User Intent kann auf einen Kauf, eine rein sachliche Information oder andere Faktoren ausgerichtet sein.

Arten von Absichten im Profil

Über die Jahre hat Google unterschiedliche Einteilungen von Absichten vorgenommen. Fand in früheren Jahren die Einteilung in sogenannte Queries statt, hat sich mittlerweile eine Zuordnung in vier Kernbereiche etabliert:

Do: Bei Suchanfragen dieser Art stehen konkrete Handlungsanweisen im Vordergrund. Dies umfasst den Kauf eines bestimmten Produktes, genauso wie Tipps und Hinweise zu Problemstellungen aller Art.

Know: Bei diesen Suchanfragen geht es um einen rein informativen Charakter der Ergebnisse. Hierzu gehören Webseiten, die einen hohen Expertenstatus mit vielen Informationen aufweisen, genauso wie News-Webseiten.

Visit: Bei Anfragen dieser Art ist die Nutzerabsicht anzunehmen, dass es nach einer erfolgreichen Suche zu einem Besuch vor Ort kommen soll. Dies betrifft vor allem dem regionalen Dienstleistungsbereich, beispielsweise Hotels, Restaurants oder Handwerker.

Website: Bei Suchanfragen dieser Art steht am Ende alleine der Besuch einer bestimmten Webseite. Dies kann beispielsweise die Homepage eines Unternehmens oder ein YouTube-Video sein, ohne dass eine Kauf- oder Besuchsabsicht vorliegt.

Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung

Für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) von Webseiten ist es lohnenswert, sich mit dem User Intent zu befassen. Wenn ein Seitenbetreiber Top-Rankings zu bestimmten Keywords erreichen möchte, ist im Vorfeld zu klären, mit welcher Absicht der Nutzer das eigene Webangebot aufsucht. Online-Shops haben einen klaren Fokus auf den Kauf und sollten eine Optimierung vornehmen, die zu Do-Anfragen passen. Soll hingegen der Expertenstatus eines Unternehmens gefördert werden, sind Top-Rankings bei Know-Suchanfragen relevanter.

Primär nimmt der User Intent Einfluss auf die Keywordrecherche. Dies gilt neben der SEO auch für das Schalten von Werbeanzeigen über Google AdWords, um den Intent direkt in die optimierten Keywords einfließen zu lassen. Bei diesem Schritt hilft die Zusammenarbeit mit einer Webagentur erheblich.

Jetzt Potentialanalyse sichern