fbpx

37 atemberaubende Conversion Tricks für Ihre Webseite

Home/37 atemberaubende Conversion Tricks für Ihre Webseite

Wenn Ihre Webseite ein prächtiges Design hat und einen enormen Traffic erzeugt, Sie aber immer noch nicht genügend Kunden/Aufträge erhalten, müssen Sie sich ernsthaft mit der Optimierung der Conversion-Rate beschäftigen. Diese 37 Conversion-Rate-Optimierungs-Hacks werden Ihnen dabei behilflich sein.

Die Optimierung der Conversion-Rate ist ein systematischer Prozess zur Erhöhung des Prozentsatzes der Besucher Ihrer Webseite, die auf einer bestimmten Seite die gewünschte Aktion durchführen. Dazu gehört die Optimierung der Webseite insgesamt, wobei Echtzeitanalysen, getestetes Design und psychologische Elemente eingesetzt werden, um die Besucher Ihrer Webseite in richtige Kunden zu verwandeln. Los geht’s!

  1. Wenn der Ladevorgang Ihrer Webseite länger als zwei Sekunden dauert, verlieren 67 % Ihrer Kunden das Interesse. Schon eine Verzögerung von einer einzigen Sekunde kann zu einer Reduzierung der Conversion um 9% führen. Testen Sie die Ladezeit Ihrer Webseite und optimieren Sie diese soweit es möglich ist. Lesen Sie hierzu unseren Beitrag 7 nachhaltige Tipps zur Verbesserung der Ladezeit.
  1. Achten Sie darauf, dass Ihre Webseite für mobile Geräte optimiert ist. Heutzutage überwiegt die Anzahl der Nutzer mit mobilen Geräte. Daher ist es wichtiger denn je, dass Ihre Webseite sich mobil einfach navigieren lässt und Inhalte schnell einsehbar sind.
  1. Entfernen Sie Links von Ihrer Landingpage, die keinem wichtigen Zweck dienen oder zu dem Zeitpunkt noch nicht relevant sind. Zu viele Links können den Nutzer ablenken und ihn dazu bringen, dass er raufklickt und auf einer Seite landet, die in dem Moment für ihn irrelevant ist.
  1. Sind Ihre Überschriften spannend und einladend, sodass man unbedingt weiterlesen möchte? Beachten Sie immer, die Überschrift ist der Verkaufstext für den Verkaufstext.
  1. Die am besten konvertierenden Überschriften bringen den „pain point“ eines Benutzers zum Vorschein und zwingen ihn, diesen Schmerz anzuerkennen und Maßnahmen zu ergreifen.
  1. Achten Sie darauf, dass Ihre Unterüberschrift reibungslos in Ihre Überschrift einfließt. Unterüberschriften sind oft der Teil, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht und den Kunden auf Ihre Webseite aufmerksam macht.
  1. Bringen Sie die wichtigsten Informationen auf Ihrer Webseite zuerst an. Achten Sie darauf, dass die Augen Ihrer Besucher genau auf das gerichtet sind, was Sie ihnen zeigen wollen – ohne Unordnung.
  1. Nehmen Sie jedes „Ich“/“Wir“ in Ihrem Text heraus und schreiben Sie es so um, dass die Betonung auf „Sie“/“Ihr“ liegt. Niemand interessiert sich für Sie. Nutzer wollen immer wissen: „Was springt für mich dabei rum?“
  1. Verwenden Sie aktive Sprachen wie „Kaufen“, „Registrieren“, „Abonnieren“ neben Texten, die Dringlichkeit schaffen, wie „Begrenzte Zeit“, „Vor dem 31. Dezember“ und so weiter.
  1. Platzieren Sie Ihren „Call to Action“ (Handlungsaufforderung) erst, wenn Sie alle relevanten Informationen vorgestellt haben und der Nutzer weiß was für ihn dabei rausspringt.
  1. Nutzen Sie effektiv Leerraum auf Ihrer Seite, sodass der Blick auf die „Call to Actions“ gelenkt wird.
  1. Was passiert, nachdem Ihr Benutzer auf den „Call to Action“ klickt? Stellen Sie sicher, dass der gesamte Prozess reibungslos abläuft und Ihre Nutzer genau wissen, was sie erwartet.
  1. Verwenden Sie alternative Farben für Ihre „Call to Action“ Schaltflächen, da sie sonst im gesamten Farbschema Ihrer Webseite verloren gehen können.
  1. Setzen Sie die wichtigsten Informationen, die die Besucher lesen sollen, oben und unten auf Ihre Seite. Die Leute lesen diese zuerst und überfliegen normalerweise nur die Mitte.
  1. Ein langer Text kann funktionieren, solange es den Besucher kontinuierlich zum Weiterlesen motiviert. Schreiben Sie straffer und schneiden Sie die seitlichen Gedanken und Unnötiges heraus.
  1. Brechen Sie lange Absätze in kleine, leicht zu scannende „Blöcke“ auf. Das erleichtert das Lesen auf dem Bildschirm (besonders wenn Sie ein Mobiltelefon benutzen!)
  1. Wenn Sie einen langen Text verwenden, fügen Sie mehrere „Call to Actions“ zwischen dem Text hinzu. Immer da wo es logisch am sinnvollsten ist.
  1. Schreiben Sie Ihren Verkaufstext in einen persönlicheren „Ich für Dich“-Stil und nicht als einen „Wir-für-Jeden“-Stil. Stellen Sie sich vor, der Leser ist Ihr bester Freund und überzeugen Sie so, wie Sie Ihren besten Freund überzeugen würden.
  1. Lassen Sie Ihren Text von jemandem lesen, der nicht zu Ihrem Team oder Ihrer Abteilung gehört. Sie sind nicht daran gebunden und können Ihnen interessante Vorschläge machen.
  1. Machen Sie mit Pfeilen, Unterstreichungen und Sternchen auf wichtige Informationen aufmerksam. Übertreiben Sie diesen Effekt aber nicht bis zu dem Punkt, an dem er ablenkend wirkt!
  1. Beantworten Sie die Frage, die Ihren Kunden beschäftigt, nämlich „Was ist drin für mich?“
  1. Kann der Besucher mit drei oder weniger Klicks dorthin gelangen, wo er auf Ihrer Webseite hin will?  Wenn nicht, machen Sie es möglich. Lassen Sie ihn nicht raten, wie er auf Ihrer Webseite navigieren soll.
  1. Wenn Sie mehrere Schritte in Ihrem Checkout-Prozess haben, zeigen Sie eine Fortschrittsanzeige an, damit der Benutzer genau weiß, welche Schritte er durchführen muss und wo er sich befindet.
  1. Fragen Sie auf Ihren Formularen nicht nach mehr Informationen, als Sie wirklich benötigen. Niemand sollte seine physische Adresse eingeben müssen, um einen Newsletter zu abonnieren.
  1. Machen Sie dem Nutzer Ihr Alleinstellungsmerkmal bewusst. Warum sollte er/sie bei Ihnen kaufen, statt bei Ihrer Konkurrenz?
  1. Spricht Ihr Verkaufstext die wichtigsten Einwände des Kunden im Vorfeld an? Achten Sie darauf, dass sich die wichtigsten Fragen des Kunden (Die Sie sich im Vorfeld denken können) beim Lesen automatisch klären.
  1. Können Sie die Anzahl der Schritte verkürzen, die der Benutzer durchlaufen muss, um eine Aktion (wie Kasse, Abonnement, Bestellung usw.) abzuschließen?
  1. Achten Sie darauf, dass der Stil Ihrer Webseite möglichst der Selbe ist wie in der Ihrer Werbeanzeigen. Niemand will eine mentale Trennung vom Klicken auf eine Anzeige bis zum Besuch der eigentlichen Webseite.
  1. Denken Sie daran, dass eines der ersten Dinge, die ein Besucher fragt, wenn er auf Ihrer Seite landet: „Bin ich am richtigen Ort?“, gefolgt von „Wie lange wird das dauern?
  1. Stellen Sie auf Ihrer Landing Page nicht zu viele Fragen. Lassen Sie den Besucher stattdessen zuerst auf den „Call to Action“ klicken. Und selbst dann sollten Sie die Menge an Fragen, die Sie im Voraus verlangen, begrenzen.
  1. Erwägen Sie die Einbeziehung von Vertrauenssiegeln Dritter wie ProvenExpert, Trusted Shops oder Google Bewertungen, um die Glaubwürdigkeit zu erhöhen.
  1. Geben Sie ergebnisorientierte Testimonials ab. Anstatt zu sagen „Das ist das Beste, das es je gab“, bitten Sie den Kunden um eine konkrete Aussage, wie in „Die Conversion-Rate ist über Nacht um 10% gestiegen!“
  1. Wurde Ihre Webseite in den Nachrichten oder auf branchenführenden Webseites vorgestellt? Vergewissern Sie sich, dass Sie deren Logos auf Ihrer Webseite einbinden, um die Autorität zu stärken.
  1. Fügen Sie die Option hinzu, dass Kunden Bewertungen und Beurteilungen für Produkte lesen und hinterlassen können. Bieten Sie einen Gutschein oder eine Belohnung für das Ausfüllen der Rezension an.
  1. Ihr Ruf ist nicht käuflich. Achten Sie darauf, Kundenbeschwerden oder schlechte Bewertungen direkt anzusprechen. Die Online-Community ist immer im Gespräch.
  1. Erinnern Sie Ihren Nutzer daran, wie schmerzhaft, schwierig oder entmutigend es sein kann, überhaupt nicht zu handeln oder die Dinge weiterhin so zu tun, wie sie es immer getan haben.
  1. Verwenden Sie ein P.S., um eine verlockende Prämie oder eine Belohnung für das Ergreifen von Maßnahmen innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens zu erhalten. Die Leute lesen oft erst die Überschriften und dann das P.S.

Wenn Sie diese 37 Schritte beachten und auch nur einen Teil davon umsetzen, dann werden Sie schnell merken, wie sich Ihre Conversion-Rate erhöhen wird. Sprechen Sie uns gerne an, damit wir für Ihre Seite abstecken, mit welchen Tipps & Tricks Sie Ihre Conversion-Rate erhöhen können, um mit der selben Besucherzahl mehr Verkäufe und Leads zu generieren.

Ihr Seiten-Werk Team.