Wie lässt sich herausfinden, wer hinter den Besuchen Ihrer Webseite steht? Webseiten Besucher identifizieren ist der Schlüssel zu effektivem Leadmanagement und skalierbaren Vertrieb.

Lernen Sie verschiedene Identifizierungsmethoden kennen, erfahren Sie mehr über die Kompatibilität mit Datenschutzrichtlinien und entdecken Sie, wie Sie diese Insights praktisch anwenden können, um Ihre Sales-Pipeline zu optimieren.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Website-Besucheridentifikation ermöglicht B2B-Unternehmen eine effiziente und personalisierte Kundenansprache sowie die Steigerung von Umsatz und Kundenzufriedenheit.
  • Verschiedene Techniken wie IP-Adresse-basierte Identifikation, Cookie-Tracking und Reverse DNS Lookup bieten Einblicke in das Verhalten der Website-Besucher, erfordern jedoch Beachtung der Datenschutzbestimmungen wie DSGVO und TTDSG.
  • Die richtige Auswahl von DSGVO-konformen Besuchererkennungstools und die Integration in den Vertriebsprozess und CRM-Systeme nebst der Analyse von KPIs sind maßgeblich für eine erfolgreiche Leadgenerierung und Optimierung von Marketing- und Vertriebsstrategien.

Die Bedeutung der Website-Besucheridentifikation

Zero Trust Security Concept Person Using Computer And Tablet Wit
Die Identifizierung von Website-Besuchern ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg von B2B-Unternehmen. Durch das Besucher identifizieren können Unternehmen gezielt auf die Bedürfnisse ihrer Zielgruppen eingehen, personalisierte Kampagnen erstellen und die Effektivität ihrer Marketingmaßnahmen erhöhen.

Zusätzlich hilft die Ermittlung genauer Informationen über Website-Besucher wie Firma, besuchte Unterseite oder eingegebenes Schlagwort in der Google Suche bei einer effektiveren Kundenansprache. Dies fördert nicht nur ein besseres Verständnis der Kundenerwartungen, sondern steigert auch den Umsatz und die Kundenzufriedenheit.

Methoden zur Identifizierung von Website-Besuchern

Bearded Indian Business Man Watching Online Webinar On Laptop Computer.
Es gibt verschiedene Methoden und Ansätze, um Website-Besucher zu identifizieren. Jede dieser Methoden hat ihre eigenen Vor- und Nachteile und kann Unternehmen wertvolle Einblicke in ihre Website-Besucher bieten. Entscheidend ist, als Unternehmen grundsätzlich ein Verständnis entwickeln, welches Potenzial hinter der Erfassung und Auswertung dieser Daten steckt – von der Leadgenerierung über das Marketing bis zum Vertrieb. Im Folgenden einige der wichtigsten Methoden im Überblick:

IP-Adresse-basierte Identifizierung

Die IP-Adresse-basierte Identifizierung ist eine effektive Methode zur Identifizierung von Unternehmen. Statische IP-Adressen sind einem Gerät oder Unternehmen dauerhaft zugewiesen und können daher besonders zur Identifizierung von Unternehmen genutzt werden.

Allerdings müssen bei der Verwendung von B2B-IP-Tracking und entsprechender Software zur Datensammlung Datenschutzbestimmungen beachtet werden. IP-Adressen liefern Informationen über den Standort eines Nutzers und können bei gewerblichen IP-Adressen auf die komplette Zahlenfolge zugegriffen werden.

Cookie-Tracking

Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Browser der Endnutzer gespeichert werden und eine Kennung (Cookie-ID) enthalten. Es gibt Session-Cookies, die temporär sind und gelöscht werden, sobald der Browser geschlossen wird, und persistente Cookies, die für einen bestimmten Zeitraum gespeichert bleiben.

Die Cookie-ID gilt als personenbezogene Daten im Sinne der DSGVO und erfordert eine entsprechende Behandlung zum Datenschutz. Als Alternative zu herkömmlichen Cookies kann Tracking ohne Cookies eingesetzt werden, wie beispielsweise mit “Trackboxx”, die einen Hash erzeugt und keine personenbezogenen Daten speichert.

Reverse DNS Lookup

Der Reverse DNS Lookup ist eine weitere Methode zur Identifizierung von Website-Besuchern. Er ordnet einer IP-Adresse den zugehörigen Hostnamen zu und identifiziert das Unternehmen, das die IP bei einem Website-Besuch hinterlassen hat.

Zu den Herausforderungen bei der Identifizierung von Websitebesuchern auf Websites mittels Reverse DNS gehören die Genauigkeit der Informationen, welche jedoch durch manuelle Recherche oder Tools wie Dealfront angereichert werden können.

Im Vergleich aller Methoden bietet die IP-Entschlüsselung den besten und sinnvollsten Ansatz zur Identifizierung der Seitenbesucher. Unter Einhaltung aller Vorgaben im Datenschutz liefert sie präzise und verlässliche Informationen, die für den Einsatz in Vertrieb und Marketing optimal geeignet sind. Auch wenn es Möglichkeiten gibt, als Seitenbesucher die IP-Adresse zu verbergen – Stichwort Virtual Private Network (VPN) – ist dieses Vorgehen deutlich weniger verbreitet als die Ablehnung von Cookies.

Datenschutz und DSGVO-Konformität

Dsgvo Datenschutz Konzept
Die Einhaltung der DSGVO und des TTDSG ist entscheidend für den rechtskonformen Umgang mit personenbezogenen Daten, einschließlich der Traffic Daten, bei der Identifizierung von Website-Besuchern. Seit dem 25. Mai 2018 müssen alle im EU-Raum aktiven Unternehmen, die personenbezogene Daten wie IP-Adressen verarbeiten, die erhöhten Anforderungen der DSGVO einhalten.

Das TTDSG gilt seit dem 1. Dezember 2021 und schützt die Privatsphäre und Vertraulichkeit von Endgeräten durch Regulierung aller Informationen, sowohl personenbezogene als auch nicht-personenbezogene. Bei Verstößen gegen die DSGVO können hohe Bußgelder entstehen, die je nach Firmengröße variieren.

Integration von Besuchererkennung in den Vertriebsprozess

Die Integration von Besuchererkennung in den Vertriebsprozess ist ein wichtiger Schritt zur Optimierung des Vertriebserfolgs. Unternehmen sollten ihre Website als ein zentrales Element der Vertriebsstrategie betrachten und ausreichende Ressourcen für die Erstellung qualitativ hochwertiger Inhalte bereitstellen, um die Attraktivität ihrer Seite zu erhöhen.

Durch gezieltes Konfigurieren von Filterfunktionen im Besuchererkennungs-Tool können Unternehmen die Anzahl und Qualität der B2B Leads steuern, um die Konversionsraten zu optimieren. B2B-Besuchererkennungslösungen steigern die Effizienz des Vertriebsteams, indem sie priorisierte Leads auf der Grundlage ihres Engagements mit vertriebsrelevanten Website-Seiten anbieten. Dieser Prozess ist ein wichtiger Bestandteil der B2B Leadgenerierung. So kann auch Ihr Vertrieb Website Besucher identifizieren und direkt per LinkedIn oder Telefon kontaktieren.

Inbound Marketings

Das richtige Tool für die Website-Besucheridentifikation

Die Auswahl des richtigen Tools für Website-Besucheridentifikation und Analyse Tools ist ein entscheidender Schritt. DSGVO-konforme Tools, welche Ihre Website Besucher identifizieren, sind zwar vorhanden, müssen jedoch auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Bei der Integration in CRM-Systeme ist auf einen geringen Installationsaufwand, die Möglichkeit einer CRM-Sandbox und kostenfreie sowie flexible Synchronisationsoptionen zu achten. Tools zur Besucheridentifizierung liefern wichtige Erkenntnisse wie firmografische und technografische Attribute, die zur Qualifizierung und Segmentierung von Leads genutzt werden.

Optimierung von Marketing- und Vertriebsstrategien

Die Analyse von Nutzerverhalten und die Optimierung von Marketing- und Vertriebsstrategien sind entscheidend für den Erfolg von B2B-Unternehmen. Über 70% der Unternehmen haben Schwierigkeiten, Personalisierung auf ihrer Website effektiv umzusetzen, was ein zentraler Aspekt der Optimierung von Marketing- und Vertriebsstrategien ist.

Zielgerichtete Personalisierung und Segmentierung sind entscheidend, um Besuchern relevante Inhalte anzubieten und sie nicht mit irrelevanten Informationen zu überlasten. Die Analyse des Leseverhaltens durch Tracking des Nutzerverhaltens kann Aufschluss über die Qualität des Contents und das Interesse der Nutzer geben, was wiederum die Optimierung des Angebots unterstützt.

Erfolgsmessung und KPIs

Die Erfolgsmessung und KPIs sind wichtige Instrumente zur Bewertung und Optimierung von Online-Marketingmaßnahmen. Die Anzahl der eindeutigen Website-Besucher, der organische Traffic und das Traffic-Volumen sind zentrale KPIs zur Bewertung von Popularität und Engagement sowie zur Analyse der Zielgruppenansprache und -gewinnung.

KPIs wie Absprungrate und Seitengeschwindigkeit geben Aufschluss über die Nutzererfahrung und Technik der Website und können Hinweise zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit liefern. Konversionsraten, Anzahl der Zielerreichungen und die Analyse der Top-Landing-Pages dienen als wichtige Kennzahlen für die Effektivität von Marketingmaßnahmen und die Führung von Besuchern durch den Konversionsprozess.

Seiten-Werk-Software

Wir von der Seiten-Werk sind 2020 ebenfalls auf diese tolle Technologie aufmerksam geworden und habe den Mehrwert davon direkt erkannt.

Darauf aufbauend haben wir unsere eigene Software erstellt, die mittels IP-Identifizierung Ihren Vertrieb so richtig anheizen kann.

In der folgenden Graphik haben wir simpel dargestellt, wie man hierzu vorgehen kann:

Image4

Fallstudien und Best Practices

Fallstudien und Best Practices können dabei helfen, die in diesem Blogpost vorgestellten Strategien und Techniken zu demonstrieren. Die Überwachung der Aktivitäten von Wettbewerbern auf Ihrer Website kann deren Interesse an Ihren Produkten und mögliche strategische Schritte vorhersagen.

Die Beobachtung von Aktivitäten von Dienstleistern, Zulieferern und Geschäftspartnern auf der Webseite kann das Management von Partnerbeziehungen verbessern und Geschäftsbeziehungen neu beleben oder intensivieren. Die Identifikation von B2B-Website-Besuchern liefert Einblicke in aufkommende Trends und Interessen unter verkaufsrelevanten Besuchern, was bei der Planung von Kampagnen und im Innovationsmanagement hilfreich sein kann.

Fallstudie von Seiten-Werk: C-TECH Berlin

Die C-Tech Rückbau GmbH mit Sitz in der Bundeshauptstadt ist Spezialist für Industriemontagen und den selektiven Rückbau. In Zusammenarbeit mit unserer Webagentur nutzt die C-TECH das IP-Verfahren schon seit Längerem aktiv und erzielt hierüber regelmäßig neue Erfolge in der Leadgewinnung.

C-TECH kombiniert die Identifikation von IP-Adressen mit dem regelmäßigen Schalten von Werbeanzeigen über Google Ads. Neben der reinen Erfassung der IP-Adresse zum Erschließen neuer Leads kann das Unternehmen so konkret nachverfolgen, welcher Seitenbesucher durch welches Schlagwort bei Google zur Seite des Unternehmens gelangt ist. Dies erleichtert die proaktive Kontaktaufnahme erheblich, da Wissen über das potenzielle Interesse des Seitenbesuchers vorhanden ist.

Zusammenfassung

Um den Erfolg im B2B-Bereich zu maximieren, ist es unerlässlich, die Website-Besucher zu identifizieren und diese Erkenntnisse effektiv zu nutzen. Ob durch IP-Adresse-basierte Identifizierung, Cookie-Tracking oder Reverse DNS Lookup, die Kenntnis der Besucher ermöglicht es Unternehmen, gezielte Marketing- und Vertriebsstrategien zu entwickeln und die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich sehen, wer auf meiner Webseite war?

Sie können sehen, wer auf Ihrer Webseite war, indem Sie eine Tracking-Software verwenden, die mithilfe von IP-Adressen die besuchenden Unternehmen identifiziert.

Wer greift auf meine Website zu?

Software-Tools verwenden das Reverse-Domain-Name-System (rDNS), um anhand der IP-Adresse herauszufinden, welche Unternehmen Ihre Website besucht haben.

Was ist die Bedeutung der Website-Besucheridentifikation?

Die Identifizierung von Website-Besuchern ermöglicht B2B-Unternehmen, gezielte Marketing- und Vertriebsstrategien zu entwickeln und die Kundenzufriedenheit zu steigern. Dies hilft dabei, die Effizienz der Marketingaktivitäten zu steigern.

Welche Methoden gibt es zur Identifizierung von Website-Besucher?

Zur Identifizierung von Website-Besuchern stehen verschiedene Methoden zur Verfügung, darunter die IP-Adresse-basierte Identifizierung, Cookie-Tracking und Reverse DNS Lookup. Man sollte die geeignete Methode je nach den spezifischen Anforderungen der Website wählen.

Jetzt Potentialanalyse sichern